IT-Umstellung geschafft!

Kurz vor der Umstellung, dem "POINT OF NO RETURN", informieren die Mitarbeiter des Rechenzentrums im Leitstand das IT-Umstellungsteam.
Kurz vor der Umstellung, dem "POINT OF NO RETURN", informieren die Mitarbeiter des Rechenzentrums im Leitstand das IT-Umstellungsteam.

Ein wenig erleichtert zeigten sich Jürgen Cleven und Michael Willemse, Vorstände der Volksbank Viersen, am Samstagmittag, als die Geldautomaten und die übrigen Selbstbedienungsgeräte nach der Umstellung auf das neue Banksystem wieder liefen. Planmäßig wurden alle Tests abgeschlossen, die Automaten wurden hochgefahren und das Online-Banking wurde am Montag wieder gestartet.

„Wir hatten keine Zweifel, dass die Umstellung nicht gelingt”, betonte Willemse. „Aber spannend ist so eine Umstellung, die man ja nicht alle Tage durchführt, trotzdem. Man weiß nie, ob es nicht doch irgendwo hakt. Die Spezialisten aus dem Rechenzentrum, die schon viele Umstellungen vorher betreut hatten, standen uns während des Wochenendes und in der Woche danach zur Seite.”

Gehakt hat es nirgendwo. Kein Wunder, war doch ein ganzes Umstellungsteam in der Volksbank mit den Vorbereitungen und Schulungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon fast zwei Jahre beschäftigt.

Nötig wurde die Umstellung, weil die beiden Rechenzentren der Volksbanken in Deutschland fusioniert hatten. Wenige Bankumstellungen in anderen Regionen folgen noch, dann haben alle Volksbanken ein einheitliches Banksystem.

Für die Kunden der Volksbank Viersen ändert sich durch die Umstellung nicht viel. Cleven dazu: „Das Layout der Kontoauszüge hat sich verändert und das Online-Banking sieht jetzt ein wenig anders aus. Und wer seine TAN (Anm.: Transaktionsnummer für online durchgeführte Bankgeschäfte) bisher mit einer App generiert hat, musste sich eine neue App installieren und das Banking einmalig neu einrichten.”

Der Umfang der Möglichkeiten ist durch die Umstellung gestiegen: Ab sofort ist es möglich, mit den Beschäftigten im KundenDialogCenter während der Dienstzeit zu chatten. Außerdem können die Kunden bei Problemen zum Beispiel im Online-Banking ihren Bildschirm, auch den des Smartphones, für die Beschäftigten im KundenDialogCenter freigeben, die dann direkt Hilfestellung geben können. Das alles passiert in einer abgesicherten Umgebung.

Willemse: „Informiert haben wir über unsere Umstellung mit dem Slogan „Der richtige Sprung in die Zukunft“. Die Umstellung war erst der Anfang. Jetzt werden sukzessive neue, moderne Services eingeführt, die die Bankgeschäfte für unsere Kunden vereinfachen werden. Die Welt dreht sich und die Bankenwelt verändert sich. Wir sind für alle Veränderungen, die da noch kommen werden, gerüstet.”

Alle sieben Geschäftsstellen der Volksbank Viersen in Viersen, Schwalmtal und Niederkrüchten sind erfolgreich umgestellt. Der erste Schritt in die richtige Richtung, der Sprung in die Zukunft, wurde also schon einmal gemacht.

Bei Fragen stehen den Kunden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volksbank Viersen gerne zur Verfügung.

Die 4. KiJuLitTa stehen vor der Tür, unterstützt von der Volksbank Viersen. 22.10., 15 Uhr ist Michael Hain (Mitmachtheater) bei uns, einer von 20 Programmpunkten der diesjährigen KiJuLitTa. #vobavie liebt Bücher ...

22 0

Kaum fiel der Strom in der halben Stadt aus, schon waren unsere Freunde vor Ort. DANKE! #vobavie und Dülken sind #ohnestrom ...

40 0

Die Hinweisaufkleber sind angebracht. Bitte beachten: Freitag ab 12 Uhr ist wegen IT-Umstellung geschlossen! #vobavie stellt IT um = Einschränkungen. Infos: volksbankviersen.de/umstellung ...

28 0

A propos Wasser: Der Keller hat unfreiwillig zu viel abbekommen. #vobavie saugt Tag und Nacht Wasser ab ...

13 1

Man soll ja viel trinken, am besten Wasser. Der Wasserwobbler erinnert den Kollegen daran. #vobavie trinkt Wasser ...

24 1

Obsttage bei der #vobavie, damit wir fit sind bei der Umstellung. 😁 ...

38 0